psf··· | · Home · | · Paper Models · | · KDEc-Lab · | · Modding · | · Gallery · | · Links · | · Guest Book · | V.2···
< zurück

[1] >>> Seite 2: Lüfterklappen

Das neue Gehäuse: Y-24


Schickes Gehäuse hin oder her, irgendwie fertig wird es doch nie. Mit meinem war ich an sich immer sehr zufrieden, für den Preis ein echter Knaller, leicht, schick und einfach gut. Leider zeigten sich mit der Zeit aber neue Schwächen: Die Seitenwände sind nicht sehr gut zuzubekommen, da man sie überall gleichzeitig andrücken muss, damit alle Haken einrasten, ein Problem wenn man nur zwei Hände hat. Außerdem störte mich schon immer die Pumpenposition, da sie vor den Karten den Zugriff auf das Board behinderte. Was also tun? Richtig!
Ein neues muss her. Und schnell war auch ein Favorit gefunden: Das Yeong Yang YY-5601 sollte es sein, in mehreren Tests sehr gut abgeschnitten und außerdem ziemlich cool in Aufteilung, Aussehen und meiner Meinung nach auch "Modbarkeit"....
Also begann mein erstes Großprojekt, von langer Hand geplant und konsequent ausgeführt, mit einer Dauer von mehreren Monaten, deswegen ist der Bericht auch teilweise etwas zusammengewürfelt, weil ich nicht von allen Bauschritten Bilder gemacht habe....

Los gehts!

Im Januar kam dann endlich ein großer YY-Karton ins Haus getrudelt. So konnte ich endlich am Objekt planen! Das erste Vermessen brachte dann auch gleich eine kleine Ernüchterung: der Radiator passt da schon mal nicht rein. Na gut, dann muss ich mir eben was einfallen lassen! Also plante ich einen Kasten aus Alu zum Huckepack auf den Deckel setzen, der zumächst nur den Radi beherbergen und vorne die Schalter tragen sollte. Als Namen dachte ich mir Y-24 aus, Y weil Yeong Yang und 24 weil darin ein Athlon 2400+ seinen Dienst verrichten sollte.

1. Vorbereitung

Als erstes habe ich natürlich erst einmal das Gehäuse gründlich zerlegt, um seiner genauen Beschaffenheit auf die Schliche zu kommen, na ja, und natürlich aus reiner Neugierde :D Dann habe ich die empfindlichen Plastikteile abgeklebt damit sie nicht zerkratzen, alles vermessen und den Rohling für den Deckel ausgesägt. Da ich die Wakü inzwischen schon aus dem alten Gehäuse demontiert hatte, stand auch der Radi zur Verfügung und konnte fachgerecht eingepasst werden.

Aha!

Im Laufe der Ermittlungen ergab sich, dass es zwar nicht zu schwierig war, eine Halterung für AGB und Pumpe für Cd-Rom-Schächte zu bauen (eigentlich hatte ich sie auch schon fertig) , es aber bessere Lösungen gab - zum Beispiel entdeckte ich bei Ebay einen schönen Zylinder, den ich mir prompt ersteigerte und ein Konzept dafür ausdachte. Der sollte nun also turmartig oben drauf, wie die Studie zeigt, die ich angefertigt habe als ich nichts zu tun hatte (also beim Bund ;) ). Auch die Wippschalter wurden damit wieder verworfen, denn an der Schräge vorn an der Verkleidung konnten nun auch wieder Kippschalter untergebracht werden, ohne dass sie störend überstünden, weswegen ich sie wegrationalisiert hatte. Die sehen schließich doch am coolsten aus...

ans Werk

Nun konnte es also endlich ans Werk gehen. Als erstes machte ich mich an die Elemente, die sicher waren, die ich auf jeden Fall einbauen wollte, das war leider erst mal nur eins: die Beleuchtung hinter den Lüfterklappen. Dazu mehr auf der nächsten Seite!
[1] >>> Seite 2: Lüfterklappen
you count # 328642



© 2017 planet StarFreak - Disclaimer